Erscheinungstermin: 14. Oktober 2016
Label: Fiesta Records
Copyright: ℗ Fiesta Records (Andreas Rosmiarek), LC-Nr.: 02000 © Fiesta Records
Gesamtlänge: 3:41
Genre: Kölsche Mundart
(Quelle: Amazon)

Beitrag bewerten >> Jot Drop - Niemols


Ihr Name ist Programm. Denn die fünf Musiker von „Jot Drop“ sind einfach immer gut drauf.
2003 gegründet entwickelte sich die Gruppe schnell zu einer der angesagten Mundart-Bands im Rheinland.
Rock & Pop, Schunkel- und Stimmungsmusik, gefühlvolle Balladen – alles in kölscher Mundart.
„Jot Drop“ rocken nicht nur jeden Karnevals-Saal, auch bei Stadt- und Sommerfesten, Geburtstagen und Firmenfeiern spielen sie sich vom ersten Titel an in die Herzen ihrer Fans.
Nach den ersten Singles „He, jetzt un üvverall“ (2003), „Wä zom Düvel hät et Kölsch versteck?“ (2004) und „Künninge um Ring“ (2005) erschien dann 2008 ihr erstes Studioalbum „Alles op ein Kaat“ mit 12 Mundart-Songs. Ein bunter Mix von lauten und leisen Tönen. Mal krachend, mal einfühlsam. Immer hörenswert.
Mit ihren Liedern sind sie auch auf den großen Kölner Samplern dabei - von „Rhingtön“ über „Kneipenhits - Die Kölsche“ bis „Sommer Sonne Kölsch“.
Und natürlich produziert „Jot Drop“ jedes Jahr zur Session Hits mit Mitsing-Garantie wie „Jot, dat mer Kölsche sin“ (2013), „Hey Marie“ (2015), „Niemols“ (2016, T: Michael Weidenbrück & Michael Heidl / M: Stephan Weidenbrück & Jot Drop) oder „Et brennt en mir“ (2017).
„Niemols“ ist ein Bekenntnis, dass der Kölner Karneval, die Rheinische Lebensart und all das, was Köln ausmacht, auch weiterhin beständig bleibt.
Die Frage „Watt wenn…?“ all das verloren geht, was Köln, den Karneval, die kölsche Mentalität und das Heimatgefühl ausmacht, stellt sich den 5 Musikern von „Jot Drop“ niemals … denn das wird „niemols“ passieren.
(Quelle: FIESTA RECORDS)

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
   
  • Ihre Werbung hier
© 2006-2018 by Charly Meyer