Wenn Sie weitere Info's od. Pressetexte lesen wollen, dann benutzen Sie Bitte auf der linken Seite die Such-Funktion oder das ARCHIV. Vielen Dank und weiterhin viel Spaß!
Song für Voting vorschlagen? Klick hier!

Nachdem Alexandra Lexer vor wenigen Wochen ihr neues Album „Von Null auf Hundert“ (VÖ: 21.08.15) veröffentlicht hat, erscheint mit dem gleichnamigen Titelsong nun die zweite Singleauskopplung der Kärntnerin – in deren Verlauf ihr Herz explodiert, weil sie diesem „unverschämt sexy“ Typen einfach nicht widerstehen kann. Die Single „Von Null auf Hundert“ erscheint am 29.01.2016 bei Telamo.

Über treibend-galoppierenden Beats und einem zeitgenössischen Arrangement aus der Feder ihres Stammproduzenten Tommy Mustac zeigt die österreichische Ausnahmesängerin, wie es klingt, wenn sie sich Hals über Kopf verliebt: „Schwarze Haare, blaue Augen“, beginnt Alexandra Lexer ihre Beschreibung dieses „Typen“, von dem sogar die Großmütter ihre Blicke nicht lassen können und der ihr Herz schon nach wenigen Takten zum Explodieren bringt: „Mein Herz fährt Achterbahn/ich kann die Welt nicht mehr verstehen“, so dass sie selbst für ihre „Hormone keine Garantie“ mehr geben kann – so fühlt sich das an, wenn alles „Von Null auf Hundert“ geht. Während die Produktion klassische Schlager-Melodien mit modernen Pop-Elementen vereint, glaubt man der Sängerin sofort, wenn sie erzählt, dass sie ihn schließlich rumkriegt: „... er kann gut küssen bei Nacht/alles ist unwiderstehlich/was er mit mir macht.“
 
In ihrer Heimat, dem österreichischen Lesachtal, steht der Name Lexer inzwischen für mehr als 100 Jahre Musiktradition: Indem die kleine Alexandra schon früh in die Fußstapfen ihrer Vorfahren trat, war sie bereits mit 12 die beste Trompeterin ihrer Altersklasse, konzentrierte sich jedoch wenig später vornehmlich auf ihre Stimme. Nach Volksmusik-Anfängen schließlich beim Schlager gelandet, legte sie 2008 ihr Solo-Debütalbum „Und ich dachte es ist Liebe“ vor und konnte mit Stücken wie „Morgen früh verlass ich Dich“ erste Hits verbuchen. Seither immer häufiger im TV zu sehen (z.B. bei Florian Silbereisen), wurden auch die Bühnen mit der Zeit immer größer: Mal sang sie mit Karel Gott oder den Kastelruther Spatzen im Duett, mal begleitete sie Größen wie Fantasy, Wolkenfrei, Andy Borg, Bernhard Brink, die Jungen Tenöre oder Patrick Lindner auf Tournee. Seit der Veröffentlichung ihres dritten Albums „Komm schon küss mich“ (2013) bei Telamo unter Vertrag, legte die österreichische Vollblutmusikerin zuletzt mit der Single „Der Morgen danach“ einen weiteren Hit vor, dessen wunderschöner Clip bei YouTube inzwischen über 32.000 Views verzeichnet.
 
Diese junge Dame braucht nur drei Minuten, um einem den Kopf zu verdrehen: Alexandra Lexers neue Single „Von Null auf Hundert“ nimmt einen mit auf eine emotionale Achterbahnfahrt, bei der selbst Tanzmuffel schwach werden dürften...


 
   
© 2006-2019 by Charly Meyer